Bilder Tag 8 Von Vrådal nach Skjetten/Oslo

Es war heute wieder das altbekannte Wetter, Regen, Dunstig, kalt. Unser Weg sollte uns heute nach Skjetten führen, einem Vorort von Oslo. Die Straßen waren soweit ganz gut, der Regen nagte etwas am Gemüt, aber nicht lange. Denn, welch Wunder, auf nicht mal halber Strecke erspähte man blauen Himmel und etwas, was nach Sonne aussah. Also alle rechts ran, Dach auf, das muß ausgenutzt werden. Mit der Sonne kam dann auch wieder die Wärme, nicht ganz soviel die vor zwei Tagen am Hardangerfjord, aber recht angenehm. Unser „Zwischenstop“ führte nach Jevnaker, zum Hadeland Glaswerk. War recht lustig dort, das ist kein Glaswerk so wie wir es kennen, da gibts noch einiges drumrum, sei es Streichelzoo für die Kinder, eine richtig leckere Bäckerei, einen Weihnachtsladen und natürlich eine Verkaufsausstellung bei der der Geldbeutel schwer das Zittern bekam. Aber mangels Platz im Kofferaum gabs nur gucken, nix kaufen.
Am späten Nachmittag gings dann weiter nach Skjetten, das Wetter hielt sich. Kurz vor dem Hotel gabs dann einen Stau, nein, diesmal keine Blockabfertigung, ein Auffahrunfall führte zu dem Stau. Bei uns wird sowas schnell erledigt, in Norwegen kommt da Polizei und Feuerwehr und macht da gleich ein riesen Tamtam. Aber dafür fahren die Norweger zügig an der Unfallstelle vorbei und gaffen sich nicht einen ab wie viele unserer Landsleute – die meisten haben ja noch nie einen Unfall gesehen ;)
Im Hotel angekommen waren wir erst mal schwer überrascht. Die Zimmer waren echt grandios. Platz ohne Ende, sehr komfortabel, das Hotel selbst war aber auch riesig, aber echt sehr sehr schön. Auch das Essen war sehr gut, der Abend wurde etwas länger…